Atemschutz

 

 

 

 

 

      

 

Bei der FF Brunn sind Pressluftatmer der Firma MSA im Einsatz.

Das sind 300 bar Geräte mit einer 6,8 Liter Composite – Flasche.

 

 

Wir haben uns für ein Überdrucksystem entschieden, welches den Vorteil hat, dass durch den ständig vorherrschenden Überdruck auch bei kleineren Undichtheiten keine Schadstoffe eindringen können. 

Der Feuerwehr Brunn stehen 9 Stück Überdruck – Geräte zur Verfügung, welche auf den Fahrzeugen aufgepackt sind.

 

 

Weiters sind im GTLF 4 Stück Twinpacks vorhanden. Twinpacks sind Geräte mit 2 Stück 6,8 – Liter – Flaschen, somit hat man doppelt soviel Atemluft zur Verfügung.

 

 

Die Geräte in der Teleskopbühne sind mit einem 5 – Punkt – Geschirr kombiniert, sodass das Abseilen kein Problem darstellt.

 

 

Für jedes Gerät wird im Fahrzeug eine zweite Garnitur Pressluftflaschen und eine zweite Atemschutzmaske mitgeführt. 

 

 

Bei den Atemschutzmasken handelt es sich um die Ultra Elite P – S der Firma Auer mit Panoramasichtscheibe und 5 – Punkt – Bebänderung. 

25 solcher Masken sind bei der FF Brunn im Einsatz.

 

 

Je nach Einsatzfall wird die Grundausrüstung mit weiteren Geräten ergänzt.

Das wären zum Beispiel Rettungsleine, Bergetuch, Bandschlinge, Brandfluchthauben, Halligan Tool, uvm. 

 

 

An jedem Pressluftatmer ist ein Nichtbewegungsmelder MSA Auer FireFly II S angebracht. 

Dieses Gerät wird vor dem Einsatz durch Abziehen des Schlüssels aktiviert und gibt im Falle der Bewegungslosigkeit des Geräteträgers ein 95 dB lautes Warnsignal ab. 

Das erleichtert dem Rettungstrupp das Auffinden der Person. Der Alarm kann im Notfall auch manuell ausgelöst werden.

 

 

 

     

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 

 

ZAMG
Wetterwarnungen

 

Alarmierungsstatus

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen